WILLKOMMEN IM

TREPPENBASAR-HELGOLAND


Die Geschichte der Insel Helgoland 




 Was für eine Insel


Schauplatz vieler Sagen und Mythen. Vielleicht wurde die Insel schon um die Zeitenwende von römischen Galeeren umrundet. Jahrhunderte hindurch deutsche Schicksalsinsel mit schnell wechselnden Eroberern und Besitzern. Bis tief in den Fels gerüstet und durch Bomben zerpflügt. Von der größten Nachkriegs Sprengung erschüttert und doch geblieben. Von heißem und kaltem Krieg die Siedlung ausgelöscht und ohne Vorbild wieder aufgebaut die Heimat der Helgoländer.





Um Helgoland und die Helgoländer von heute verstehen zu können, beschäftigen sich zunehmend viele Gäste der kleinen Insel mit ihrer weitreichenden Vergangenheit. Sie ist in vielen Veröffentlichungen beschrieben, sodass sie hier nur in Zeittafeln aufgelistet werden soll:
- Vor über 300 Mill. Jahren wurde das Steinsalz abgelagert
- Vor 250 Mill. Jahren entstand der Bundsandstein
- Vor 50 Mill. Jahren wurde der Bundsandstein-Fels angehoben
- Vor 2 Mill. Jahren formten Gletscher der Eiszeit den Felsen
- Vor 8000 Jahren wurde Helgoland eine Insel
- Die erste Besiedlung erfolgte in der Steinzeit
- In der Bronzezeit war die Insel bewohnt
- 2000 v. Chr. wurde Kupfer abgebaut und verhüttet
- 690 n. Chr. floh der Friesenkönig vor Pipin nach Helgoland
- 791 bekehrte Bischof Luidger die heidnischen Friesen
- 1231 bezeichnete das Erdbuch Waldemars H. als dänische Insel
- Im 14. Jh. war Helgoland Schlupfwinkel von Klaus Störtebekerund seinen Vitalienbrüdern. Sie machten von Helgoland aus Jagd auf Handelsschiffe. Sie wurden 1401 in Hamburg hingerichtet




- Ab dem 15. Jh. wurde auf der Witten Klippe Kalk abgebaut
- 1496 errichteten drei Bremer eine Niederlassung am Unterland
- 1497 überfielen Hamburger und Dithmarscher Helgoland
- 1539 wurde Helgoland das erste mal befestigt
- 1609 wurde in der Mitte der Insel eine neue Kirche errichtet
- 1630 wurde die erste Feuerblüse ( offenes Signalfeuer ) gebaut
- 1672 bauten die Hamburger den ersten Leuchtturm
- 1684 besetzten Dänen die schleswig-gottorpsche Insel
- Im 18. Jh. war Helgoland ein bedeutender Stützpunkt der Seelotsen
- 1711 zerstörte eine Sturmflut weitgehend das Witte Kliff
- 1714 annektierten die Dänen Helgoland und bauten es zur Festung aus
- 1720 in der Neujahrsnacht riss die Verbindung zum Rest des Witten Kliffs
durch eine Sturmflut und schuf so die heutige Düne








- 1807 besetzten die Engländer während der Kontinental
-Sperre Helgoland, machten es zum größten Warenumschlag
-Zentrum Europas. Es begannen die " sieben fetten Jahre " mit dem Transport englischer Kolonialwaren
  auf das Festland und mit Schmuggel.
- 1814 wurde Helgoland im Kieler Frieden an England abgetreten
- 1820 begann eine schwere durch Fischfang und Lotsendienst überbrückte Notzeit
- 1826 wurde durch J. A. Siemens das Seebad Helgoland gegründet






- 1834 fuhr das erste Bäderschiff von Hamburg nach Helgoland
- 1841 dichtete Hoffmann von Fallersleben das Deutschlandlied auf der Insel




- 1864 lieferten sich preußische Schiffe und eine österreich-dänische Flotte bei Helgoland ein See-Gefecht
- 1890 übergab England die Insel gegen Rechte im afrikanischen Sansibar und Wituland im Austausch an Deutschland
- 1891 wurde Helgoland zum Marine-Stützpunkt ( Kasernen, Kasematten ) und Fischerei-Schutzhafen ausgebaut







- 1892 wurde die Biologische Anstalt Helgoland gegründet
- 1897 besuchte der deutsche Kaiser die Insel
- 1914 wurde die zivile Bevölkerung auf das Festland evakuiert
- 1918 kehrten die Helgoländer auf ihre Insel zurück und Helgoland wurde bis 1921 de-militarisiert
- 1922 wurde Helgoland ein verwaltungsmäßig unabhängiger Kreisab 1932 gehört Helgoland zum Kreis Pinneberg
- 1933 Helgoland wird zum Kriegshafen ausgebaut, es entsteht ein U-Boot Bunker, die Düne wurde befestigt und die Insel wird zu einer Seefestung ausgebaut






- 1938 wurde für einen neuen Hafen das Nordostgelände aufgespült, die Planungen für das Projekt Hummerschere begannen. Helgoland sollte zu einem riesigen Kriegshafen ausgebaut werden. Die Insel und die Düne sollten durch Sandaufspülungen vergrößert werden um platz für militärische Anlagen zu schaffen





- 1945 am 18.04. wurde Helgoland von 1000 britischen Flugzeugen bombardiert. Im Mai 1945 wurde die Insel von den Engländern besetzt und die Zivilbevölkerung musste wieder ihre Heimat verlassen. Helgoland wurde jetzt Bomben-Übungsziel der Royal Air Force
- 1947 wieder an einem 18.04. sollte Helgoland von den Seekarten verschwinden. 6700 Tonnen Sprengstoff, Munition und anderes Kriegsmaterial sollten den Plan in die Tat umsetzen. Eine gewaltige Explosion, die noch auf dem Festland zu spüren war, erschütterte den Tag.






- 1948 Helgoland wurde weiterhin als Übungsziel angeflogen
- 1950 hissten zwei Heidelberger Studenten mit Helgoländern die Europaflagge und beendeten damit die Bombardierung der Insel
- 1952 Helgoland wird an die Bundesrepublik Deutschland zurückgegeben und der Wiederaufbau der Insel beginnt